Fahrrad-Touren

Fahrrad-Touren veranstaltet der Heimatverein in den Monaten Juni bis September jeweils am ersten Mittwoch des Monats. Abfahrt jeweils um 14.00 Uhr vom Marktplatz in Lastrup

Was Sie noch wissen sollten:

Hier stehen Kurzinformationen, mit denen wir Sie zum Mittun anregen möchten


Der Heimatverein Lastrup hat die ersten neun Ausgaben der "Lastuper Heimat-Zeitung" inzwischen den Mitgliedern zugestellt. Auch künftig sollen möglichst zweimal im Jahr neue Ausgaben folgen. Wir suchen dafür Mitarbeiter und auch Materialien. Gerne auch nehmen wir Einladungen zu Interviews von Zeitzeugen an. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Haben Sie Fehler entdeckt, oder gefällt Ihnen etwas an dieser Internetseite besonders gut, dann sagen Sie es uns über das Kontaktformular. Danke

Übrigens: Wir arbeiten ständig weiter am Inhalt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn einmal nicht der letzte aktuelle Stand angezeigt ist..
Hier der Link zur
Dorferneuerung Lastrup

Satzung

Satzung des Heimatvereins Lastrup e.V.

§ 1

Name, Sitz, Rechtsform

1. Der Verein führt den Namen Heimatverein Lastrup e.V. und hat seinen Sitz in Lastrup. Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Cloppenburg eingetragen werden.

2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2

Aufgaben und Gemeinnützigkeit

1. Der Heimatverein Lastrup mit Sitz in Lastrup verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke"  der Abgabenordnung. Der  Heimatverein hat den Zweck, die Gemeinde Lastrup im Zusammenwirken mit allen interessierten Stellen mit folgendem Ziel zu fördern; u.a. auf folgenden Gebieten:

- die natürlichen und geschichtlichen Eigenarten der Gemeinde Lastrup und seiner Umgebung zu erforschen, zu erhalten und zu entwickeln,

- Pflege des Natur- und Denkmalschutzes,

- Pflege der palttdeutschen Sprache,

- die Ortschaften und die umgebende Landschaft zu pflegen und zu entwickeln,

- das dörfliche Gemeinschaftsleben zu fördern,

- das ländliche und heimatliche Brauchtum und die Kultur zu erhalten und zu fördern.

Der Verein ist bestrebt, mit der Gemeinde, den Kirchen und den Schulen sowie allen Vereinen zusammenzuarbeiten, deren Ziel und Aufgaben der Allgemeinheit dienen. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch heimatkundliche Veranstaltungen, Natur-, Denkmal- und Umweltschutzpflege und Förderung des heimatlichen Kulturgutes.

2. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

5. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Lastrup, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 3

Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürlich oder juristische Person werden, die dem Zweck des Vereins dienen wollen. Der Beitritt ist durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand zu vollziehen. Die Mitglieder sind verpflichtet, die von der Mitgliederversammlung festgelegten Beiträge im laufenden Jahr zu zahlen.

2. Die Mitgliedschaft endet

a) durch Tod,

b) durch Austritt, der nur zum Ende des Geschäftsjahres zulässig und schriftlich zu erklären ist,

c) bezahlt ein Mitglied den Mitgliedsbeitrag nicht innerhalb von sechs Monaten trotz Mahnung, so wird das einer Austrittserklärung gleich geachtet.

d) durch Ausschluß bei einem die Ziele des Vereins grob schädigenden Verhaltens; der Ausschluß erfolgt durch Vorstandsbeschluß; dem ausgeschlossenen Mitglied steht das Berufungsrecht in der Mitgliederversammlung zu. Hier entscheidet die Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

 

§ 4

Ehrenmitgliedschaft

Auf Antrag kann die Mitgliederversammlung Mitgliedern, die sich um den Verein verdient gemacht haben zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernennen.

 

§ 5

Organe

Organe des Vereins sind:

a) der Vorstand

b) der erweiterte Vorstand

c) die Mitgliederversammlung.

 

§ 6

Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus dem bzw. der Vorsitzenden, dem stellvertretenden bzw. der stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schriftführer bzw. der Schriftführerin und dem Kassenwart bzw. der Kassenwartin.

2. Die Amtsdauer der Vorstandsmitglieder beträgt vier Jahre.

3.Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes erfolgt im erweiterten Vorstand eine Ersatzwahl bis zur nächsten Mitgliederversammlung. Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds soll der Nachfolger bei der Generalversammlung nur für die verbleibende Amtszeit des Vorgängers neu gewählt werden. Bei der nächstfälligen Wahl wird dann wieder auf vier Jahre gewählt.

4. Die Vorstandsmitglieder bilden den gesetzlichen Vorstand nach § 26 BGB.

5. Je zwei Mitglieder des gesetzlichen Vorstandes sind befugt, den Heimatverein gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten sowie rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben.

 

§ 7

Aufgaben des Vorstandes

1. Aufgaben des Vorstandes sind

a) die laufende Führung der Geschäfte einschließlich der Kassentätigkeit und der Verwaltung der Vermögen,

b) die Durchführung der von der Mitgliederversammlung gefaßten Beschlüsse.

2. Die Tätigkeit im Vorstand ist ehrenamtlich.

 

§ 8

Der erweiterte Vorstand (Beirat)

1. Dem erweiterten, nicht vertretungsberechtigten Vorstand gehören an

a) ein Vertreter der Schulen

b) ein Vertreter der Kirchen

c) ein Vertreter der politischen Gemeinde.

2. Der Vorstand kann je einen Vertreter der einzelnen Ortschaften in den Beirat berufen.

3. Ferner gehört dem erweiterten Vorstand je ein Vertreter von eventuell gebildeten Arbeitskreisen an.

 

§ 9

Aufgaben des erweiterten Vorstandes

Der erweiterte Vorstand führt verantwortlich die laufenden Geschäfte mit. Er ist behilflich bei der Durchführung und Organisation der von der Mitgliederversammlung gefaßten Beschlüsse,

 

§ 10

Die Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist jährlich mindestens einmal einzuberufen. Sie ist ferner bei Bedarf einzuberufen, oder wenn mindestgens 1/5 der Mitglieder dieses schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Grundes verlangt.

2. Zur  Mitgliederversammlung ist mindestens acht Tage vorher durch Veröffentlichung in der Münsterländischen Tageszeitung einzuladen.

3. Anträge zur Mitgliederversammlung sind spätestens drei Tage vor dem Versammlungstermin dem Vorstand einzureichen.

4. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig.

5. Abgestimmt wird durch Handzeichen; auf Verlangen mindestens eines Mitgliedes ist bei Wahlen schriftlich oder geheim abzustimmen.

6. Zur Annahme des Beschlusses ist die einfache Mehrheit erforderlich.

7. Bei der Einberufung der Mitgliederversammlung findet § 92 I Satz 2 BGB keine Anwendung.

 

§11

Aufgaben und Rechte der Mitgliederversammlung

Aufgaben und Rechte der Mitgliederversammlung sind

a) Entgegennahme der Berichte des Vorstandes und der Kassenprüfer,

b) Entlastung des Vorstandes nach Rechnungsablage,

c) Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer,

d) Beschlußfassung über alle wichtigen Angelegenheiten, die die Gesamtbelange des Vereins betreffen,

e) Festsetzung des Mitgliedsbeitrages.

f) Zur Änderung der Satzung ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.

 

§ 12

Kassenprüfer

1. Die Kassenprüfer prüfen die Führung der Kassenbücher, die Bestände, Vermögensanlagen und Belege.

2. Jährlich geben sie auf der Mitgliederversammlung den Prüfungsbericht ab .

3. In jedem Jahr werden auf der Mitgliederversammlung zwei Kassenprüfer gewählt; einer ist neu zu wählen, einer kann wiedergewählt werden.

 

§ 13

Auflösung des Vereins

Der Verein ist aufgelöst, wenn die Mitgliederversammlung mit mehr als 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder die Auflösung beschließt.. Fällt keine Entscheidung, ist innerhalb von vier Wochen eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen, die mit 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder beschließen kann. Stimmenthaltungen werden nicht gezählt.

 

§ 14

Schlußbestimmungen

Diese Vereinssatzung wurde auf der Mitgliederversammlung am 30. 11. 1988 beschlossen. Sie tritt mit dem Tage der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.

(Unterschriften)

(Der Verein wurde am 25. Januar 1989 in das Vereinsregister eingetragen)